kgs-nordstrasse
 

Miniphänomenta

            

Die Miniphänomenta
Die Miniphänomenta haben sehr viel Spaß gemacht. Wir haben sehr viel gelernt. Es gab viel zu entdecken. Beim Handwärmer zum Beispiel legt man seine Hand auf eine Platte und auf der anderen Seite erscheint die Hand in Regenbogenfarben. Und dazu mussten wir in unser Forscherheft Zeichnung, Beobachtung und eine Begründung aufschreiben. Wir haben auch den Erstklässlern geholfen. Nicht so schön war, dass wir am Mittwoch und Freitag nicht mitmachen konnten, weil wir Schwimmen und Sport hatten. Trotzdem hat er sehr viel Spaß gemacht. Wir durften auch in andere Klassen und Flure gehen. Die Lehrerinnen und Lehrer haben uns geholfen. Das hat richtig Spaß gemacht. 

von Angela  


Miniphänomenta
Die Miniphänomenta sind tolle Experimente, durch die man ohne etwas zu merken lernt. Alle Experimente, die ich gemacht habe, haben Spaß gemacht. Wie ich ja schon gesagt habe, lernt man durch die Experimente, ohne etwas zu merken. Man lernt ganz verschiedene Sachen, z.B. was magnetisch ist und was nicht. Meine beste Freundin und ich haben alle Stationen gemeinsam gemacht. Und ich glaube, ihr hat es auch viel Spaß gemacht. Ich fand zwar, dass das ein bisschen zu wenig Zeit war, aber viele Experimente haben wir ja trotzdem geschafft. Ich finde, das ist die beste Art, Kinder lernen zu lassen. Doch das beste war, dass man sich aussuchen konnte, welche Experimente man macht. 

von Zoë